SVE Wiefelstede Wappen modern Klein

SVE Wiefelstede

Seniorenfußball

Sport Nord
imagesANM888QX
Krombacher Bezirkspokal
Ammerland Kreispokal
Ammerland Quali-Pokal
Kreispokal Frauen
Facebook
Facebook
Facebook
Twitter 3

 

Statistik

Seit dem 22.08.2008

Online: ONLINE
Besucher heute: HEUTE
Besucher gestern: GESTERN
Besucher gesamt: BESUCHER

 

Nico Heibült schießt SVE Wiefelstede zum Sieg

25.09.2016

Bezirksliga 2

Sonntag, den 25.09.2016

1.Herren | 8.Spieltag - Bezirksliga Weser Ems 2
GVO Oldenburg  -  SVE Wiefelstede   0:1 (0:0)                                       Spielstätte: Osternburg, A-Platz | Gerhard-Stalling-Str. | 26135 Oldenburg

Abfahrt  Eintracht Bus war um 13:15 Uhr beim Gasthof Rabe

Im Auswärtsspiel beim GVO Oldenburg vertraute das Trainerteam Anderer/Kayser/Peters auf folgende Elf: Startaufstellung GVO - SVE

Liveticker

Der SVE Wiefelstede hat sich am Sonntag durch einen 1:0-Sieg beim GVO Oldenburg für das Spitzenspiel am kommenden Freitagabend gegen den Heidmühler FC gerüstet

Wiefelstede/Oldenburg - - Nico Heibült erzielte den Siegtreffer in der 74.Minute. Ein Sonntagschuss in den Winkel brachte den Ammerländern drei Punkte. Allerdings war es ein recht unspektakuläres Spiel gewesen, wie Wolfgang Gerve (SVEW) zu berichten weiß

„Es war eines dieser typischen Remis-Spiele. In der ersten Hälfte erspielten sich beide Mannschaften so gut wie keine Chancen. Nach der Pause hatte GVO etwas mehr vom Spiel, doch auch hier gab es keine zwingenden Möglickeiten. Für beide Mannschaften hätte es auch noch je einen Elfmeter geben können, doch beide Male wurde das Foul nach außerhalb verlegt. Irgendwie war im Verlaufe der zweiten Hälfte klar, wer bei den Temperaturen das erste Tor schießt, würde auch gewinnen und so kam es ja nun auch. Wir freuen uns jetzt auf die beiden kommenden Freitagsspiele, auf eigenem Platz, gegen den FC Heidmühle und dann gegen Obenstrohe“.

Bericht : FuPa.net

SVE-Damen holen Auswärtspunkte in Friesland

25.09.2016

1.Kreisklasse AFOOW Damen Fußball

Samstag, den 24.09.2016

Damen | 6.Spieltag - 1.Kreisklasse AFOWW
SG Büppel II/FCRastede/TuS Wahnbek  -  SVE Wiefelstede  0:5 (0:3)         Spielstätte: Neuenwege/Rasen GF m.Fl. | Hoheluchter Str. 8a | 26316 Vare
l

Bild 2016

Startelf SG Büppel II/FC Rastede/TuS Wahnbek - SVE

Dies war die Startelf die das Trainerteam Röthel, Sylvester und Schrottke ins Spiel schickte. 

SVE Damen gewinnen bei der SG Büppel/Rastede/Wahnbek 

Wiefelstede/Neuenwege - - Die Wiefelstederinnen konnten am Samstag Nachmittag bei der SG aus Büppel mit 5:0 gewinnen. Die ersten 10 Minuten des Spiels waren sehr zäh, da der SVE nicht richtig ins Spiel kam. Nach 14 Minuten platzte dann aber der Knoten. Von der linken Seite spielte Jessica Rastede einen Ball schön in die Tiefe auf Dajana Fuhrken, die von halb rechts alleine auf die gegnerische Torhüterin zulief und den Ball sicher verwandeln konnte. Nur drei Minuten später stellten die Wiefelstederinnen auf 2:0. Ähnliches Bild wie beim 1:0. Der Spielball wird erneut präzise in den Lauf auf Dajana Fuhrken gespielt, die mit einem satten Vollspannschuss in die lange Ecke das Tor erzielte. In der 25. Minute legte der Schiedsrichter nach Absprache mit beiden Spielführerinnen eine Trinkpause ein. Nur eine Minute danach Riesenchance für Wiefelstede. Maja Wilms-Eilers legte einen Ball quer auf Dajana Fuhrken, die aus 17 Metern nur die Querlatte traf. Fünf Minuten vor der Halbzeit erhöhte der SVE auf 3:0. Steffi Stahlbaum schoss aus der zweiten Reihe. Ihr erster Schuss wurde zunächst geblockt, der Ball fiel aber wieder vor ihre Füße, sodass sie mit Tempo eine Gegenspielerin ausstiegen lies und den Ball gezielt in die rechte untere Ecke schoss. Mit 3:0 ging es für die Damen aus Wiefelstede in die Halbzeitpause. 

Nach der Halbzeit versuchten die Wiefelstederinnen gleich auf den nächste Treffer zu gehen. In der 56. Minute traf dann erneut Steffi Stahlbaum. Ein tiefer Ball wurde auf die Mittelstürmerin Maja Wilms-Eilers gespielt, die den Ball quer legte, sodass Steffi Stahlbaum wieder mit Tempo alleine auf die Torhüterin zu lief und sicher verwandelte. Danach plätscherte die Partie vor sich hin. Die Damen vom Breeden schalteten zwei Gänge zurück und verwalteten weitestgehend das Tempo, versuchten aber dennoch zwischendurch ein paar Nadelstiche offensiv zu setzen. Den 5:0 Endstand gelang den Wiefelstederinnen in der 75. Minute durch Neele Kaller. Jessica Rastede schlug einen Diagonalball  auf Dajana Fuhrken, die Neele Kaller den Ball perfekt per Kopf in den Lauf legen konnte, sodass sie alleine vor der Torhüterin das fünfte Tor markierte. Alles in allem war es ein hochverdienter Sieg, indem die SG Büppel/Rastede/Wahnbek keine einzige nennenswerte Torchance hatte. Der SVE hingegen hätte durchaus höher gewinnen können, da einige Chancen nicht genutzt wurden. Das Trainerteam hingegen zeigte sich mit der Leistung zufrieden. 

Das nächste Spiel bestreiten die Wiefelstederinnen am Donnerstag den 29.09.16 um 19:30 Uhr im Heimspiel gegen den SVE Wildenloh. 

 

Wieder nur Remis in Wiefelstede - Dritte verliert Derby

23.09.2016

14446224_1699115353746558_3353707684031900593_n

Freitag, den 23.09.2016

2.Herren | 7.Spieltag - 1.Kreisklasse Ammerland
SVE Wiefelstede - TuS Wahnbek   1:1 (0:0)                                                   Spielstätte: Am Breeden, Platz C | Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

AJ7X5650--448x337

Mit dem Start nicht ganz zufrieden: SVE-II-Trainer Sven Wollermann

Auch im sechsten Saisonspiel konnte der SVE Wiefelstede II nicht gewinnen.

Wiefelstede - -Gegen den TuS Wahnbek liest sich ein 1:1 auf den ersten Blick recht gut und die Gastgeber werden dem Punkt sicherlich auch was Gutes abgewinnen können. Dennoch steht in der Tabelle immer noch eine Null bei den Siegen.

Aber wenn es um den Titel Remiskönig geht, dann steht der SVE Wiefelstede II ganz vorne. Schon das fünfte Unentschieden fuhren die Wiefelsteder in der jungen Saison ein, doch kaufen kann sich da niemand etwas für. Per Eigentor ging Wiefelstede II sogar in Führung, doch Tim Winzeck glich wieder aus und sonst passierte nicht viel.

„Wir haben uns vor allem in der ersten Hälfte einige Chancen erarbeitet, diese aber irgendwie nicht genutzt“, sagt SVEW-Coach Sven Wollermann. „Wahnbek ist aber auch gut aus der Kabine gekommen und hat kompakt gestanden. Unser Torhüter Bastian Golz hat uns schon einige Male gerettet. Dennoch, es war mehr drin für uns, womit das Ergebnis schon ein wenig ärgerlich für uns ist, aber Wahnbek ist keine Laufkundschaft“.

Bericht und Bild: FuPa.net

 

 

 

2.Kreisklasse

Freitag, den 23.09.2016

3.Herren | 7.Spieltag - 2.Kreisklasse Ammerland
TV Metjendorf 2  -  SVE Wiefelstede 3   4:0                                            Spielstätte: Sportplatz Metjendorf, Platz 2 | Am Sportplatz 9 | 26215 Wiefelstede

 

Derbybild

Derbyzeit in der 2. Kreislklasse!

Wiefelstede/Metjendorf  -  -  Am heutigen Freitag reisen wir zum Auswärtsspiel nach Metjendorf! Auf Grund der Tabellensituation kann man schon von einem Spitzenspiel sprechen. Beide haben 10 Punkte und wollen mit einem Sieg Spitzenreiter Halsbek auf den Fersen bleiben.
Anstoß 19:30 Uhr in Metjendorf!

 

SVE verzweifelt an STV-Taktik

19.09.2016

Bezirksliga 2

Sonntag, den 18.09.2016

1.Herren | 7.Spieltag - Bezirksliga Weser Ems 2
SVE Wiefelstede - STV Wilhelmshaven   1:1 (0:0)                                   Spielstätte: Am Breeden, Platz A| Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

 

Startaufstellung gegen STV Wilhelmshaven

Diese Startelf schickte das Trainerteam Anderer/Kayser/Peters auf den Wiefelsteder Rasen

Liveticker

Wiefelsteder kassieren Ausgleich kurz vor Schluß  .  .  . 

Wiefelstede - - Mario Anderer aus dem Trainerteam der Wiefelsteder Bezirksliga-Fußballer hatte es im Voraus geahnt, die Zuschauer am Sonntag auf dem Wiefelsteder ...
Sportplatz Am Breeden bekamen es zu spüren. Das 1:1 (0:0) des SVE Wiefelstede gegen den STV Wilhelmshaven war ganz schwere Fußballkost. Die Gäste mauerten, den Wiefelstedern fiel trotz drückender Feldüberlegenheit nur wenig ein. Dabei heraus kam ein Spiel mit wenig Höhepunkten. Nicht nur deshalb war Anderer mit dem Spiel unzufrieden. "Wir sind fast permanent mit zehn Spielern angelaufen, konnten daraus aber keinen Nutzen ziehen", fasste Anderer zusammen. Was ihn aber noch mehr ärgerte, war das späte Gegentor zum Ausgleich durch Dominik Oeltermann in der Schlussminute. Die Wiefelsteder eroberten den Ball, ließen sich dann aber zu einem Foul hinreißen. Den fälligen Freistoß drückte Oeltermann dann zum Ausgleich über die Linie. "Wie wir den Freistoß herschenken, ist an Dämlichkeit nicht zu übertreffen. So ein Spiel darfst du nicht mehr abgeben", polterte Anderer. Zuvor waren die Wiefelsteder genau einmal durch die dichte Defensive der Wilhelmshavener gekommen. Nach Flanke von Johannes Schneider hatte Christoph Oltmanns in der 65. Minute das 1:0 geköpft. "Wir haben uns nach der Führung einlullen lassen", sagte Anderer, der bei den Gästen sogar noch die besseren Chancen sah, wenn sie nach langen Bällen schnell umschalteten. Besonders Lukas Wysiecki im STV-Sturmzentrum war kaum vom Ball zu trennen. Jener Wysiecki war es auch, der für den STV kurz nach dem 1:0 einen Strafstoß rausholte. SVE-Torhüter Hergen Gerdes und Wysiecki gingen zum Ball, Schiedsrichter Adrian Becker zeigte auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß brachte Wysiecki aber nicht einmal auf das SVE-Tor.

Bericht: FuPa.net

3.Herren holt Heimsieg  - Torfestival in Friedrichsfehn

17.09.2016

14317528_1694769960847764_1981302609046752053_n

Freitag, den 16.09.2016

2.Herren | 6.Spieltag - 1.Kreisklasse Ammerland
SV Friedrichsfehn  -  SVE Wiefelstede   5:5 (2:4)               Spielstätte:Sportzentrum Sportwiese | Zur Sportwiese 6 | 26188 Edewecht

SVE Die Zweite

Irres Remis in Friedrichsfehn

Wiefelstede/Friedrichsfehn  -  - Eine Punkteteilung, die den Wiefelstedern so gar nicht schmeckt. Hendrik Oltmanns sorgte mit einem Doppelpack in der 14. und 21.Minute erst einmal für die Führung der Wiefelsteder. Allerdings, Kai-Uwe Dannehl (24.) und Mirko Fröhlich (27.) schafften recht schnell den Ausgleich, das Spiel begann wieder bei Null.Also war wieder Hendrik Oltmanns zur Stelle und erzielte das 2:3 direkt im Anschluss des Ausgleichstreffers und Jan-Hendrik Jochens stellte die zwei Tore-Führung für Wiefelstede II wieder her, in der zweiten Minute der Nachspielzeit.Alles klar? Mitnichten. Einmal hatte Friedrichsfehn schon den Ausgleich gepackt, warum nicht jetzt auch wieder? Gesagt getan. Oliver Hadeler traf in der 54.Minute zum 3:4 und Kai-Uwe Dannehl sorgte nur eine Minute später wieder für den Ausgleich. Einmal versuchten es die Gäste anschließend nochmal, doch auch den Treffer von Luis Weis zur dritten Wiefelsteder Führung hielt nicht bis zum Ende. Mirko Fröhlich machte in der 88.Minute den 5:5-Endstand klar. Es war ein Spiel, welches irgendwie auch keinen Sieger verdient hat“, heißt es vom Friedrichsfehner Trainergespann Nils Lück/Stefan Stührmann. „Es hätte auch 7:7 oder 8:8 ausgehen können. Auf jeden Fall hat unsere Mannschaft eine Riesenmoral gezeigt, denn gleich dreimal einen Rückstand aufzuholen, davon zweimal einen zwei Tore-Rückstand, das ist schon klasse. Allerdings darf man gar nicht erst so viele Tore kassieren und daran müssen wir halt arbeiten. Es war ein Spiel für graue Haare und gegen die Stimmbänder beim Trainer. Mit dem Ergebnis können wir dennoch nicht zufrieden sein, nur mit der Einstellung sind wir zufrieden“.

Sven Wollermann (SVEW II):“ Das war schon irre, was hier heute abgegangen ist. Wir müssen das Spiel in der ersten Hälfte klar und deutlich für uns entscheiden. Das geht schon auf keine Kuhhaut mehr, was wir für Chancen vergeben haben. Auch bitter, wir haben vier Gegentore nach Standardsituationen eingefangen, in den Spielen zuvor hatten wir nicht ein einziges Tor durch Standard bekommen. War irgendwie nicht der Abend für einen Sieg für uns, so hat es den Anschein. Abschließend möchte ich schon noch den Schiedsrichter lobend erwähnen, der das Spiel jederzeit sicher und ruhig geleitet hat. Gerade, wo solche Spiele doch auch schon wegen der ganzen Tore etwas hektisch wurde, aber eben auch nie unfair“.

Bericht: FuPa.net

2.Kreisklasse

Freitag, den 16.09.2016

3.Herren | 6.Spieltag - 2.Kreisklasse Ammerland
SVE Wiefelstede 3  -  VfL Bad Zwischenahn 2   4:2 (2:1)                        Spielstätte: Am Breeden, Platz C | Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

Unbenannt 5

Endlich wieder 3 Punkte!

Wiefelstede - - Es geht doch! Mit 4:2 wurde der Gast aus Zwischenahn nach Hause geschickt! Wobei es nach ca einer viertel Stunde nicht danach aussah. Zwischenahn fand besser ins Spiel und führte mit 1:0. 10 Minuten später war es Phillip Rusin der aus nachgemessenen 30 Metern in den Winkel zum Ausgleich traf. Jonas Glandien brüllte zwar noch Phillip solle es lieber lassen, doch Jonas wurde eines besseren belehrt! Nur 5 Minuten später gewann Phillip Rusin das einzige von seinen 23 Kopfballduellen und verlängerte clever auf Marc Zieglowski der zum 2:1 einschob.
Halbzeit! Zwischenahn setzte zwar immer kleine Nadelstiche, konnte aber daraus keinen Profit schlagen, da Marcel Karstens immer mitspielte und auch die ein oder andere schöne und vor allem wichtige Parade zeigte.
Dann kam die Stunde des Timon Sylvester. Gerade einmal 10 Minuten nach seiner Einwechselung sprintete er die rechte Außenbahn hoch, überrannte förmlich die Zwischenahner Defensive und tunnelte den Keeper. Wer jetzt gedacht hat das Spiel ist entschieden staunte nicht schlecht, als es Zwischenahn gelang den Ein-Tore-Abstand wieder herzustellen. Nun versuchten wir hinten dicht zu halten und vorne bei Kontern gefährlich zu sein. Als dann erneut Timon Sylvester den 4:2 Endstand nach schönem Schlenzer in FIFA-Manier erzielte, war das Spiel durch und wir gingen als Sieger vom Platz. Anzumerken ist, das es ein sehr faires und vom Schiedsrichter gut geleitetes Flutlichtspiel war! Gerne mehr davon!

.

Ellernderby geht erneut an Rastede  .  .  . 

10.09.2016

Bezirksliga 2

Freitag, den 09.09.2016

1.Herren | 6.Spieltag - Bezirksliga Weser Ems 2
FC Rastede  -  SVE Wiefelstede   2:1 (0:1)                                               Spielstätte: Köttersweg - Platz 1 | Köttersweg 25 | 26180 Rastede

Derbybanner

Startaufstellung gegen FC Rastede

Diese Startelf schickte das Trainerteam Anderer/Kayser/Peters auf den Rasteder Rasen

Liveticker

 

FC Rastede hat das Ammerland-Derby gegen den SVE Wiefelstede am Freitagabend mit 2:1 gewonnen


Wiefelstede/Rastede - - Am Freitagabend holten die Löwen im Ellernderby vor rund 700 Zuschauern gegen den SV Eintracht Wiefelstede beim 2:1 (0:1)-Sieg nach fünf Pleiten in Folge ihre ersten Punkte der laufenden Saison. Im ersten Durchgang begann die Partie extrem zäh. Beide Teams schenkten sich nichts und durch viele kleine Fouls war die Partie häufig unterbrochen, so dass kaum Spielfluss aufkam. Den Wiefelstedern spielte es dabei in die Karten, dass sie früh durch den ehemaligen Rasteder Maik Ebeling in Führung gegangen waren. In der 11. Minute schaltete der Torjäger nach einem Abpraller im Strafraum am schnellsten und traf zum 0:1 für die Gäste. Die Rasteder zeigten sich geschockt, zogen sich weit zurück und kamen erst in der Nachspielzeit mit einem Kopfball von Hannes Rathmann, der neben das Tor ging, zur ersten Torchance.
In der Halbzeitpause schien FC-Interimstrainer Jesko Lampe die richtigen Worte gefunden zu haben. Die Gastgeber kamen wie ausgewechselt aus der Kabine und waren nun besser in der Partie. Der Lohn dafür war der Ausgleich in der 53. Minute durch Maximilian Beriault, der nach Ablage von Außen aus kurzer Distanz traf. Und es kam noch besser für die Löwen. Stephan Reinken brachte die Gastgeber nach 73 Minuten in Führung. Es sollte an diesem Abend das goldene Tor sein, dass den Rastedern den ersten Saisonsieg sicherte.

Bericht: FuPa.net                       Highligth TV Fupa symbol

SVE - 2.Herren nur Remis  -  Damen verlieren Spitzenspiel

09.09.2016

14196013_1689715134686580_4601049658763535354_o

Donnerstag, den 08.09.2016

2.Herren | 5.Spieltag - 1.Kreisklasse Ammerland
SVE Wiefelstede - TuS Ocholt  3:3 (1:0)                                                   Spielstätte: Am Breeden, Platz C | Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

SVE Die Zweite

c888bd18888a48620a835d229df3317f

Bild: FuPa.net

SVE Wiefelstede II und TuS Ocholt finden keinen Sieger

Sowohl der SVE Wiefelstede II als auch der TuS Ocholt warten weiterhin auf den ersten Saisonsieg.

Am Donnerstagabend endete die Partie in Wiefelstede mit einem 3:3-Unentschieden, nach zweimaliger Wiefelsteder Führung. Hendrik Oltmanns erzielte nach zehn Minuten den Führungstreffer der Gastgeber, der auch zur Pause noch Bestand hatte. Vier Minuten nach der Pause erhöhte Hendrik Oltmanns auch auf 2:0, doch die Gäste steckten nicht auf. Postwendend, nur eine Minute nach dem 2:0 sorgte Mariusz Baran für den Anschlusstreffer und nur weitere drei Minuten später verwandelte Malte Kreke einen Elfmeter zum 2:2-Ausgleich. In der 78.Minute gelang Jan Vranken, ebenfalls per Elfmeter, die erneute Wiefelsteder Führung, doch mitten in den Jubel traf wiederum Malte Kreke zum 3:3. Dem hatten jetzt auch die Gastgeber nichts mehr entgegen zu setzen, womit die Punkteteilung fix war. Dieses Ergebnis ist schon eine gefühlte Niederlage für uns und wir sind schon sehr enttäuscht“, sagte SVE-Coach Sven Wollermann. „Zur Pause müssen wir schon deutlich führen und das Spiel schon entschieden haben, doch wir haben einfach die guten Chancen nicht genutzt. Wenn man dann also klarste Chancen nicht reinmacht, dann rächt sich das, wie hier auch zum 2:2. Dann gehen wir erneut in Führung und bekommen wieder im Anschluss den Gegentreffer und das ist einfach sehr schade. Wir müssen das Spiel klar gewinnen, gehen jetzt nur mit einem Punkt aus dem Spiel heraus und das ist ärgerlich. Aber lange ärgern wir uns nicht, denn die Konzentration geht schon zum nächsten Spiel“. Michael Meiners (Ocholt):“ Wiefelstede II war, im Ganzen gesehen, schon die bessere Mannschaft. Aber, meine Mannschaft hat Moral bewiesen und ist nach dem 0:2 zurück gekommen. Das war klasse und auch die sofortige Reaktion nach dem 2:3, das lässt uns positiv in die Zukunft blicken. Wir freuen uns sehr über den Punkt, ganz am Ende war sogar noch ein Sieg für uns drin, doch das wäre des Guten zu viel. Wiefelstede II war besser und das Ergebnis ist in Ordnung“.

Bericht: FuPa.net

 

1.Kreisklasse AFOOW Damen Fußball

Donnerstag, den 08.09.2016

Damen | 5.Spieltag - 1.Kreisklasse AFOWW
SVE Wiefelstede  - VfB Oldenburg  1:4 (1:2)                                                  Spielstätte: Am Breeden, Platz A | Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

ec6d7c536832f04874f776fae7c06422

Bild: FuPa.net

 

 

Frauen vom VfB Oldenburg gewinnen Spitzenspiel

Wiefelstede - - Die Frauen vom VfB Oldenburg führen weiterhin die Tabelle der 1.Kreisklasse an. Am Donnerstagabend gewannen die Oldenburgerinnen das Spitzenspiel bei SVE Wiefelstede vor etwas mehr als 100 Zuschauern mit 4:1 und bleiben damit weiterhin ohne Punktverlust.Schon früh in der 3.Spielminute erzielte Anna Scheide den Führungstreffer der Gastgeberinnen, doch nach einer Viertelstunde glich Darjana Dürig per Foulelfmeter wieder aus. Laura Koch drehte in der 35.Minute das Ergebnis zum 1:2 für den VfB Oldenburg, ebenfalls per Elfmeter und mit dieser Führung ging es auch in die Pause.Nach dem Seitenwechsel drückte Wiefelstede, erspielte sich auch teils sehr gute Möglichkeiten, nutzte diese aber nicht. Dorota Dirksen, es war ihr erstes Spiel für den VfB Oldenburg, traf mit einem schönen Freistoß aus gut 20 Metern in den Winkel zum 1:3, den Schlusspunkt setzte dann erneut Laura Koch mit dem Treffer zum 1:4. „Ich denke, die Niederlage ist etwas zu hoch“, sagte Wiefelstede-Coach Bernd Röthel. „Sicher, man kann gegen den VfB Oldenburg verlieren, sie haben ja eine starke Mannschaft, aber für uns war auch ein Punkt drin. Wir sind auf jeden Fall sehr zufrieden mit der Leistung unserer Damen, sie haben gekämpft, haben sich Chancen erspielt, aber es hat am Ende nicht gereicht“.

Bericht: FuPa.net

 

2.Kreisklasse

Mittwoch, den 07.09.2016

3.Herren | 5.Spieltag - 2.Kreisklasse Ammerland
SG Halsbek  -  SVE Wiefelstede 3  3:0 (1:0)                                            Spielstätte: Sportpark Halsbek, Platz 1 | Wittenheimstr. 63b | 26655 Westerstede

 

 

Bild 1 Alte Herren

Dienstag, den 06.09.2016

Altsenioren Ü40 | 3.Spieltag - 1.Kreisklasse
SG Hüllstede/Bad Zwischenahn - SVE Wiefelstede  0:9 (0:8)                 Spielstätte: Rostrup, Platz 2 | Elmendorfer Damm 18 | 26160 Bad Zwischenahn

Goals

Alte Herren hat es krachen lassen

Wiefelstede/Rostrup  -  -  Mit einem 9:0 Kantersieg auswärts bei der SG Hüllstede/Bad Zwischenahn horchte die SVE Ü40-Mannschaft am Dienstagabend auf. Bereits zur Pause führte man mit 8:0, so dass man es in der zweiten Hälfte etwas ruhiger angehen ließ. Allerdings war man auch nur mit elf Spieler angereist und überrascht von der Höhe des Ergebnisses. Die Wiefelsteder Tore erzielten Peter Rosenbusch (4x); Erdjan Asanov (3x) und jeweilig einmal Bernd Rohloff und Sebastian Lübben.

SVE Damen mit Sieg in der Wesermarsch

04.09.2016

1.Kreisklasse AFOOW Damen Fußball

Sonntag, den 04.09.2016

Damen | 4.Spieltag - 1.Kreisklasse AFOWW
SG Schwei - Seefeld - Rönnelmoor  -  SVE Wiefelstede  2:6 (1:3)           Spielstätte: Seefeld | Hauptstraße 41 | 26937 Stadland

Einwurf Ball Frauen

Fuß auf dem Ball

 

 

 

 

SVE Wiefelstede Wappen

SVE Damen schlagen SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor mit 6:2 (3:1) 

Wiefelstede/Seefeld - - Am Sonntagvormittag trafen die Wiefelstederinnen in Seefeld auf die Spielgemeinschaft aus der Wesermarsch. In den ersten 10 Minuten pennte das Team von Trainer Bernd Röthel, Timon Sylvester und Kevin Schrottke völlig. Bereits in der ersten Spielminute konnte die SG die erste Chance nutzen und mit 1:0 in Führung gehen. Torhüterin Yasmin Arends konnte den Ball nur noch an die Latte lenken, im Nachschuss war der Ball dann drin. In der 10. Minute spielte Dajana Fuhrken einen gezielten Ball in die Schnittstelle auf Neele Kaller, die frei vor dem Tor den Ball sicher am Torwart vorbei schob. Ab da an kam der SVE dann ins Spiel. Bereits in der 15. Minute wurde das Spiel dann gedreht. Sabrina Börjes eroberte in der gegnerischen Hälfte den Ball und legte sofort quer auf Heinke Dierks, die an der Gegenspielerin noch vorbei ging und in die linke Ecke traf. Danach erspielten die Wiefelstederinnen sich weitere gute Torchancen die leider nicht genutzt wurden. Kurz vor der Halbzeitpause erhöhte Neele Kaller auf 3:1. Sabrina Börjes konnte einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Sechzehner schlagen, den Neele Kaller per Direktabschluss in die untere rechte Ecke verwertete. 

Nach dem Seitenwechsel legten die Wiefelstederinnen gleich wieder gut los. Ein schneller Einwurf von Dajana Fuhrken auf Neele Kaller, die eine Gegenspieler aussteigen lies und zurücklegte auf Steffi Stahlbaum, brachte das 4:1. Eine Unachtsamkeit brachte wieder den alten Abstand von 2 Toren. Der SVE bekam auf der rechten Seite den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Nach einer Querablage wurde auf 4:2 verkürzt. Bis zum 5:2 erspielte sich die Damen vom Breeden einige Torchancen die wie schon in der ersten Halbzeit nicht genutzt wurden. Das 5:2 fiel in der 69. Minute durch Jessica Rastede, die wunderbar in den Lauf geschickt wurde und alleine vor dem Tor sicher verwandelte. Knapp 10 Minuten später wurde dann der Endstand erzielt. Dajana Fuhrken zirkelte eine Ecke perfekt in den Fünfer, wo Sabrina Börjes per Volley zum 6:2 Endstand traf.Letztendlich geht der Sieg in der Höhe in Ordnung, da die SVE Damen bis auf die ersten zehn Minuten das Spiel gut unter Kontrolle hatten. 

Am kommenden Donnerstag kommt es dann zum Topspiel in Wiefelstede. Die Wiefelstederinnen treffen im Heimspiel auf den Tabellenführer VfB Oldenburg. Anstoß 20:00 Uhr.  

 

Der SVE Wiefelstede lässt weiter aufhorchen

02.09.2016

Bezirksliga 2

Freitag, den 02.09.2016

1.Herren | 5.Spieltag - Bezirksliga Weser Ems 2
SVE Wiefelstede - VfB Oldenburg II  3:0 (0:0)                                        Spielstätte: Am Breeden, Platz A| Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

Mannschaftsaufstellung SVE - VfB Oldenburg II

Diese Startelf schickte das Trainerteam Anderer/Kayser/Peters auf den Wiefelsteder Rasen

Liveticker

Der SVE Wiefelstede hat mit einem 3:0-Sieg gegen den bisherigen Tabellenführer VfB Oldenburg II zumindest bis Sonntag die Tabellenführung übernommen.
 

Wiefelstede - - Die Zuschauer in Wiefelstede sahen eine torlose erste Halbzeit. Aber auch dort war schon zu sehen, dass Wiefelstede an diesem Abend das dominierende Team war. Ein Lattenschuss vom Christoph Oltmanns und eine weitere Großchance, die von Oldenburgs Torhüter Gropius sehr gut entschärft wurde, sprachen eine deutliche Sprache. Der zweite Spielabschnitt begann dann für die Gastgeber nach Maß. Dominik Kowaczek traf in der 49. Minute zur Führung. Nur sieben Minuten später ließ Christoph Oltmanns das 2:0 folgen nach einer Flanke und einer Kopfballablage sorgte er für die Vorentscheidung dieser Partie. Eine Viertelstunde vor Schluss traf der eingewechselte Mike Ebeling dann zum 3:0 Endstand. „Dieser Sieg war heute klar verdient“, sagte Wiefelstedes Teammanager Wolfgang Gerve nach dem Spiel. Er sprach seinem Team ein großes Lob für die Laufbereitschaft und die spielerische Klasse aus. „Wir nehmen die elf Punkte natürlich gerne, aber die Tabellenführung ist natürlich nur eine Momentaufnahme.“

Bericht und Bild : FuPa.net

Zweimal Unentschieden am Donnerstagabend

01.09.2016

2.Kreisklasse

Donnerstag, den 01.09.2016

3.Herren | 4.Spieltag - 2.Kreisklasse Ammerland
SVE Wiefelstede 3  -  FSV Westerstede 2  2:2                                         Spielstätte: Am Breeden, Platz C | Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede

Ball im Netz

Last-Minute-Punkt für die Dritte!

Wiefelstede - - Donnerstag reichte es am Ende nur zu einem Punkt gegen Westerstede II. In der ersten Halbzeit standen beide Mannschaften recht gut und somit ging es auch folgerichtig mit 0:0 in die Halbzeit. Das 1:0 für Westerstede fiel nach einem Eckball. Der Ball konnte nicht richtig geklärt werden und ein Westersteder fasste sich ein Herz und setzte zum Fallrückzieher an. Steffen Rothe lenkte den Ball noch irgendwie an den Pfosten und der Ball landete auf dem Kopf eines Westersteders und danach in unserem Tor. Wir waren alle aufgerückt und der Stürmer des FSV's stand mutterseelenallein im 5 Meter Raum. Normalerweise Abseits! Denkste! Das Spiel wurde mit Anstoß für uns fortgeführt. Danach bestimmten wir das Spiel fingen uns jedoch das 0:2. Ans aufgeben hat von uns allerdings niemand gedacht. Der eingewechselte Florian Budai erzielte in der 75. Minute das 1:2. Danach rannten wir den FSV nur noch an und wurden in der 89. Minute durch die Leihgabe der 1. Mannschaft durch Marcel Taube belohnt! Alles in allem ein gerechtes Unentschieden. Was uns dieser Punkt bringt sehen wir am Ende der Saison.

 (Tore: Florian Budai und Marcel Taube)

 

 

 

Blickpunkt Altherrenfussball

Donnerstag, den 01.09.2016

Altsenioren Ü40 | 2. Spieltag - 1.Kreisklasse
SVE Wiefelstede  -  SSV Jeddeloh  1:1                                                     Spielstätte: Am Breeden, Platz A | Am Breeden 6 | 26215 Wiefelstede